Informationen über die Wald-Problematik in Deutschland

Dem deutschen Wald geht es gut!

So hört und liest man es vielerorts.

Und doch gibt es hierzulande zwischen Naturschützern und den Forst- und Holz-Interessengruppen schon seit vielen Jahren intensive Diskussionen, ja einen durchaus auch heftigen Streit über die Art und Weise der Bewirtschaftung und des Schutzes der Wälder.

Worum geht es? Was für Informationen gibt es zum Thema?

Diese Seite möchte als „Lotse“ fungieren und Interessierten eine Hilfestellung geben bei der Suche nach entsprechenden Informationen. Ich finde, diese sind im Netz oft recht versteckt, viele habe ich nur durch Zufall gefunden. So eine Sucherei ist lästig und sehr zeitraubend. Und was nützt einem der beste Text im Netz , wenn man ihn nicht kennt, nicht findet?

„Vollständig“ ist diese Seite natürlich nicht, kann sie nie sein, hat auch gar nicht diesen Anspruch. Es ist auch eine REIN SUBJEKTIVE Auswahl. Vielleicht hilft sie ja dem einen oder anderen, der sich etwas eingehender mit der Wald-Problematik in Deutschland befassen möchte. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem öffentlichen Wald, und zwar aus der Sicht des Naturschutzes. Der Blickwinkel der Forst- und Holz-Interessengruppen ist im Netz und anderswo ohnehin nicht schwer zu finden, er ist allgegenwärtig – dem deutschen Wald geht es gut, 90 Milliarden Bäume, Integration statt Segregation, usw usf.

Der Waldnaturschutz-Experte László Maráz hat 2011 die Waldproblematik hierzulande sehr treffend folgendermaßen zusammengefasst:

Akteure aus der Forst- und Holzwirtschaft … werden nicht müde zu betonen, wie segensreich die Forstwirtschaft für den Wald sei.            Umweltverbände sehen das anders.

Waldstrategie vor dem Scheitern – Maraz 2011

Gute Überblicksartikel über die Waldproblematik in Deutschland findet man hier unter „A“ – Allgemein

http://waldproblematik.de/hier-finden-sich-links-zu-verschiedenen-aspekten-der-wald-problematik/

Die Bilder gleichen sich in ganz Deutschland und offenbar überwiegend im öffentlichen Wald. Es ist das Ergebnis des Versagens von Politik und einer Forstwissenschaft, die aus ihrer Verantwortung heraus nicht dagegen hält, wenn Raubbau als naturnahes nachhaltiges Handeln bezeichnet wird und die Naturschutzbehörden im Rahmen ihrer Zuständigkeiten diese Phrasen übernehmen und ungeprüft zur Grundlage ihrer Entscheidungen machen. Selbst das Bundesamt für Naturschutz scheint seinem Auftrag, gegenüber der abwägenden Politik klare Fachpositionen zu vertreten, aufzugeben und bewegt sich inzwischen in Richtung fauler Mittelwege.“
Karl-Friedrich Weber, Kommentar auf seiner Facebook-Seite „Waldwahrheit“ vom 18.12.2017

Um Missverständnisse zu vermeiden:
Diese Seite kritisiert keineswegs ALLE Waldbesitzer und ALLE Forstleute pauschal in Bausch und Bogen. Es gibt viele, die gute Arbeit leisten und den Wald und die Natur schützen.
Kritisiert werden schwerpunktmäßig die Argumentationsweisen der Forst&Holz-Interessengruppen sowie systemimmanente Missstände, vor allem auch die Vorgaben „von oben“, die den Naturschutz nicht ausreichend berücksichtigen und den Wald als „Holzfabrik“ missbrauchen, in Missachtung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts von 1990 und der Vorgaben der Nationalen Biodiversitätsstrategie.


Neue Posts:

Mit der Ankündigung von neuen Posts = Beiträgen hapert es immer wieder, aber es kommen stets auch unangekündigt viele neue Beiträge hinzu.

Ende des Sommerlochs!

VERANSTALTUNGSHINWEIS  27.9.:
Am Donnerstag, 27. September, findet um 14:00 in München eine Kundgebung für ein Naturschutzgebiet und einen Nationalpark im Steigerwald um 14.00 Uhr vor der Staatskanzlei statt: Alle Infos hier: https://www.umweltstiftung.com/aktuelles/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/279-kundgebung-fuer-den-steigerwald/

VERANSTALTUNGSHINWEIS 15.10.:
Am Montag, 15. Oktober,  findet in München um 19:00 ein Dia-Vortrag über das thüringer Naturschutzgroßprojekt „Hohe Schrecke“ statt, mit herrlichen Fotos von Thomas Stephan, EINTRITT FREI! Alle Infos hier: https://www.umweltstiftung.com/aktuelles/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/1510-wildnisschutz-in-deutschland/

07. 09. 2018:

Brief von Forstberater und Fachgutachter Dipl. Forsting. Thomas Struwe an Forstministerin Klöckner bezüglich finanzieller Hilfen für Waldbesitzer nach dem Hitzesommer

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-klimawandel/

06. 09. 2018:

Kommentar von Karl-Friedrich Weber zu den FFH-Schutzgebietsausweisungen in Niedersachsen

http://waldproblematik.de/forstlobby/

06. 09. 2018:

Es gibt „Neuzugänge“ bei „Gedanken und Sprüche zum Wald“

http://waldproblematik.de/gedanken-und-sprueche/

04. 09. 2018:

Gastbeitrag von Prof. Pierre Ibisch in der FAZ vom 3.9.2018, durchaus eine Replik zum Gastbeitrag von Prof. i.R. Ernst-Detlef Schulze in der FAZ vom 24.8.2018.

http://waldproblematik.de/prof-schulze-prof-ibisch/ 

03. 09. 2018:

Waldboden-Schutzkonzept des BUND Baden-Württemberg samt Merkblatt, basierend auf Konzepten der Initiative Waldkritik

http://waldproblematik.de/bodenschaeden-2/

bzw. direkt hier: https://waldkritik.de/?p=2597

31. 08. 2018:

Beitrag von Karl-Friedrich Weber zu Eichenpflanzungen mit anschließender Eiche-statt-Buche-Diskussion

http://waldproblematik.de/eiche-statt-buche/

30. 08. 2018:

Link zur 3SAT-Sendung „Scobel: Patient Wald –  um unsere Wälder ist es schlecht bestellt“ mit einem Kommentar von Karl-Friedrich Weber

http://waldproblematik.de/videos-und-radio-sendungen/

29. 08. 2018:

Kommentar von Karl-Friedrich Weber: „Die Sache mit den Zahlen“

http://waldproblematik.de/forst-und-holz/

—————

Link erneuert: Die Antwort von Georg Wilhelm auf einen Aufsatz von Ernst-Detlef Schulze kann wieder aufgerufen werden, der alte Link führte inzwischen ins Leere.  E.-D. Schulze hat sich überdies in einem Gastbeitrag in der FAZ wieder zu Wort gemeldet: „Der Wald braucht kein Ruhekissen / Welche Art von Wald wollen wir?“ Er macht seinem Ruf als Sprachrohr der Forst&Holz-Interessengruppen wieder alle Ehre.

http://waldproblematik.de/schulzeammer-contra-muellerweisser-wilhelm/

27. 08. 2018:

Kommentar von Karl-Friedrich Weber: „Demokratien werden von ihren Eliten zerstört?“

http://waldproblematik.de/forstlobby/

28. 08. 2018:

Eine Übersicht über gute Aufsätze, Artikel, Pressemitteilungen etc zum Thema Waldbrände und Waldbrandgefahr in Deutschland

http://waldproblematik.de/waldbrand-trockenheit/

13. 07. 2018:

Untersuchung von Dr. Peter Wernicke zu den Folgen der Forstwirtschaft in FFH-Waldgebieten:
Die forstliche Nutzung in einem FFH Gebiet kann soweit geführt werden, dass die anspruchsvolleren Waldarten vollständig
verschwinden.“

Auf folgender Unter-Seite http://waldproblematik.de/ffh-gebiete-2/

bzw. direkt hier: Zusammenfassung … :
https://naturwald-akademie.org/natura-2000-ffh-wald-kritik

… und Originalaufsatz:
https://naturwald-akademie.org/wp-content/uploads/2018/06/Dr-Wernicke-LeitartenWaldNaBiV104.pdf

09. 07. 2018:

Jetzt mit korrigiertem Link!

10jähriges Jubiläum des NABU-Strategiepapiers „Waldwirtschaft 2020“, mit u.a. der Forderung nach einer Novellierung des Bundeswaldgesetzes und der Festschreibung anspruchsvoller Standards der ‚guten fachlichen Praxis’ in Bundes- und Landesrecht. Auch nach 10 Jahren bleiben diese bislang unerfüllten Forderungen noch ein großer Wunsch aller Waldnaturschützer. Direkt hier

https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/wald/4.pdf

https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/wald/nabu-waldwirtschaft-2020.pdf

bzw. hier

http://waldproblematik.de/positionspapiere/

Jetzt mit korrektem Link!

03. 07. 2018:

„Tea-Party der Waldbesitzerfunktionäre“ – Ein Kommentar von Karl-Friedrich Weber

http://waldproblematik.de/forstlobby/

01. 07. 2018:

Norbert Panek: „Hessens Wälder im Fokus der 3. Bundeswaldinventur aus naturschutzfachlicher Sicht – Eine kritische Aus- und Bewertung der Daten aus naturschutzfachlicher Sicht unter besonderer Berücksichtigung der Buchenwaldbestände“

http://cms.bund-hessen.de/hessen/dokument/2018/2018_BWI_Hessens-Waelder.pdf

26. 06. 2018:

Diskussion um „Waldvision“:

http://waldproblematik.de/diskussion-um-die-studie-waldvision/

05. 05. 2018:

Karl-Friedrich Weber zum Thema Mulm und Mulmbäume

http://waldproblematik.de/waldnatur/

01. 05. 2018:

„Alternativer Waldzustandsbericht“ der Naturwald Akademie
„Deutschlands Wäldern geht es schlecht“ … „Besorgniserregende Verarmung der Waldökosysteme“ – direkt hier

https://naturwald-akademie.org/alternativer-waldzustandsbericht

bzw. auf folgender Unter-Seite dieser Webseite:

http://waldproblematik.de/studien-und-untersuchungen/

29. 04. 2018:

Neuer Beitrag von Karl-Friedrich Weber in Anbetracht der Verleihung eines „Abetz-Preises“ durch den „Freundeskreis Großprivatwald“ an Prof. Spellmann: Wer war der Forstökonom Karl Abetz?

http://waldproblematik.de/forstgeschichte-1933-45/

15. 04. 2018:

Von verschiedenen Fotografen: Fotos  von naturnahen Buchenwäldern

http://waldproblematik.de/buchenwaelder-fotos/

07. 04. 2018:

Das Konzept der „schöpfungsorientierten Waldnutzung“ des Bistums Passau

http://waldproblematik.de/schoepfungsorientierte-waldnutzung/

26. 01. 2018:

Manifest zum Wald in Deutschland“
der im Juli 2017 gegründeten BundesBürgerInitiative WaldSchutz (BBIWS):

„… Die Mitglieder der BundesBürgerInitiative WaldSchutz beobachten die Entwicklung in den deutschen Wäldern mit größter Besorgnis. Diese Entwicklung wird derzeit geprägt von einer unter dem Deckmantel „Nachhaltigkeit“ massiv zunehmenden Industrialisierung unserer öffentlichen Wälder. … Von einer umwelt- und naturgerechten, ökologisch nachhaltigen Nutzung unserer Wälder sind wir weit entfernt. … Bewirtschaftungsstandards für die so genannte „ordnungsgemäße“ Forstwirtschaft müssen klar definiert werden und zuallererst den Schutz bzw. die ökologische Nachhaltigkeit des Ökosystems (anstelle der „Nachhaltigkeit der Holzmengen“!) zugrunde legen. Die Standards (Stichwort: Gute fachliche Praxis) sind als Mindestforderungen einer umwelt- und ökologie-gerechten Waldwirtschaft für alle Wälder im Bundeswaldgesetz zu verankern. …“
https://www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de/unsere-positionen/waldmanifest/

bzw. hier:
http://waldproblematik.de/waldmanifest-bbiws/

24. 01. 2018:

Artikel „Die Rotbuche – eine bedrohte Europäerin“, Euronatur-Magazin 4-2017:

Seit dem Mittelalter wurden Wälder großflächig gerodet und die Flächen anschließend vor allem landwirtschaftlich genutzt. Was von Europas Buchenurwäldern übrig blieb, gestaltete die Forstwirtschaft später nach ihren strengen Regeln. Das oberste Ziel: der maximale Holzertrag. Ein winziger Bruchteil aller europäischen Wälder ist diesem Schicksal bislang entkommen – bislang, denn auch die letzten Reste stehen unter enormem Druck durch die Holzindustrie oder sie werden unter dem Deckmantel der grünen Energiegewinnung förmlich verheizt.

http://waldproblematik.de/buchenwaelder/

bzw direkt hier: (S. 5-7)

https://www.euronatur.org/fileadmin/docs/magazin/EuroNatur_Magazin_4-2017_1.pdf

24. 01. 2018:

Das Schutzkonzept für Waldböden des BUND Baden-Württemberg
http://waldproblematik.de/bodenschaeden-2/

bzw direkt hier: Teil 1
https://waldkritik.de/wp-content/uploads/2017/11/2017-09-22-Schutzkonzept_f%C3%BCr_Waldb%C3%B6den_BUND_BaW%C3%BC_Textteil_und_Forderungen_2017-05-20_vom_LaVo_beschlossene_Version.pdf

Teil 2
https://waldkritik.de/wp-content/uploads/2017/11/2017-09-22-Schutzkonzept_f%C3%BCr_Waldb%C3%B6den_BUND_BaW%C3%BC_Merkblatt_2017-05-20_vom_LaVo_beschlossene_Version.pdf

19. 01. 2018:

Neuer Dokumentation-Beitrag von Karl-Friedrich Weber: „Wie ein Lebensraum erlischt“

http://waldproblematik.de/missstaende-niedersachsen/

14. 01. 2018:

Kommentare von Karl-Friedrich Weber zum Thema Forstlobby Positionierung für die Koaltitionsverhandlungen + Forstlobby und Kommunale Waldbewirtschaftung

http://waldproblematik.de/forstlobby/

12. 01. 2018:

Kommentar von Karl-Friedrich Weber zum Thema Kommunikation + PR des Cluster Holz

http://waldproblematik.de/forst-und-holz-argumentation/

08. 01. 2018:

Kommentar von Karl-Friedrich Weber zum Trauerspiel der Ausweisung von Wäldern ohne forstliche Nutzung in Niedersachsen, samt entsprechendem Dokument des BUND Niedersachsen

http://waldproblematik.de/naturwaldreservate-etc/

Bericht des BUND zum Stand der Diskussion „Natürliche Waldentwicklung (NWE) in Niedersachsen“

https://www.bund-helmstedt.de/pdf/BUND-PositionNWENiedersachsen.pdf

01. 01. 2018:

Neues Editiorial von Karl-Friedrich Weber auf „Waldwahrheit“ zum Neuen Jahr

http://waldproblematik.de/kommentare-herr-weber/

26. 12. 2017:

Übersicht über die Geschichte des nun abgeschafften Schutzgebiets im Steigerwald samt den entsprechenden Pressemitteilungen des Bund Naturschutz (BN). Direkt hier

http://www.pro-nationalpark-steigerwald.de/geschuetzter-landschaftsbestandteil-hoher-buchener-wald.html

bzw. hier auf der Unter-Seite über den Steigerwald:

http://waldproblematik.de/steigerwald/

21. 12. 2017:

Pressemitteilung des Bund Naturschutz zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig über die Abschaffung des Schutzgebiets im Steigerwald:

http://waldproblematik.de/steigerwald/

bzw. direkt hier:

https://www.bund-naturschutz.de/fileadmin/Bilder_und_Dokumente/Presse_und_Aktuelles/Pressemitteilungen/2017/Wald/PM-114-17-Urteil_BVerwG_Leipzig_Hoher_Buchener_Wald_W.pdf

17. 11. 2017:

Ein kleines Animationsvideo einer hessischen Waldschützerin bringt die „moderne“ intensiv-Forstwirtschaft in Schutzgebieten auf den Punkt: „Höhlenbaum gesucht… Fledis beim Forstamt“

Direkt hier https://www.youtube.com/watch?v=y_41CNcOYRY

bzw. hier auf dieser Unterseite http://waldproblematik.de/videos-und-radio-sendungen/


10. 11. 2017:

Gute und schlechte Nachrichten über altvertraute Baumbekannte von Förstern im Ruhestand – eine mächtige Elsbeere und eine herrliche Esche, die Karl-Friedrich Weber sehr am Herzen lagen, haben es geschafft, sie wachsen in einem Waldstück, in dem nun die Sägen schweigen werden. Weniger Glück hatten eine mächtige Eiche und eine herrliche Esche im Steigerwald – Dr. Georg Sperber beklagt die „frischgefällten altvertrauten Baumbekannten“.

http://waldproblematik.de/positive-beispiele/


Neuigkeiten zum Thema Ettersberg bei Weimar:

Geschafft! Am 2. Februar 2017 um 16:00 findet im Thüringer Landtag in Erfurt die Anhörung statt! Ideal wäre ein zahlreiches Erscheinen von Freunden naturschonender Forstwirtschaft!

Es gibt außerdem inzwischen eine weitere Petition, die eine naturschonende Bewirtschaftung des Ettersbergs fordert, und zwar auf change.org – sie hat bereits über 45.000 Unterzeichner! Wer hat noch nicht, wer möchte noch unterzeichnen? Ideal wäre es, wenn man bis zum Anhörungstermin 50.000 Stimmen erreichen könnte! Es dürfen gerne auch nicht-Thüringer Bürger unterzeichnen!

https://www.change.org/p/th%C3%BCringer-landtag-sch%C3%BCtzen-sie-den-buchenwald-auf-dem-ettersberg-bei-weimar-vor-forstlicher-ausbeutung


Neues Buch von Norbert Panek erschienen! Diesmal ein Bildband mit sehr schönen, aussagekräftigen Fotos von Ralf Kubosch. „Verborgene Urwälder am Edersee – eine Bilderreise“, Infos hier: http://ambaum-verlag.de/

Aus dem Geleitwort von Prof. Dr. Hans Dieter Knapp:Dass sie [ die Edersee-Steilhänge ] bei Gründung des Nationalparks nicht  in diesen einbezogen worden sind, ist so unverständlich wie bedauerlich. (…) Die Einbeziehung in den Nationalpark würde dem Weltnaturerbe noch eine natürliche Krone aufsetzen, geschmückt mit wahren Edelsteinen heimischer Tier- und Pflanzenwelt.“ Panek Edersee-Buch


 


10. 11. 2017:

Gute und schlechte Nachrichten über altvertraute Baumbekannte von Förstern im Ruhestand – eine mächtige Elsbeere und eine herrliche Esche, die Karl-Friedrich Weber sehr am Herzen lagen, haben es geschafft, sie wachsen in einem Waldstück, in dem nun die Sägen schweigen werden. Weniger Glück hatten eine mächtige Eiche und eine herrliche Esche im Steigerwald – Dr. Georg Sperber beklagt die „frischgefällten altvertrauten Baumbekannten“.

http://waldproblematik.de/positive-beispiele/


04. 11. 2017:

Der forstliche Berufsstand und seine Organisationskultur“ von Karl-Friedrich Weber
http://waldproblematik.de/forst-organisationskultur/

und: Eine sehr gute neue Internet-Seite zum Thema naturschonende Forstwirtschaft und Naturwald:
https://www.naturwald-akademie.org/


07. 09. 2017:

Der Wald ist hierzulande bei uns Forstleuten in guten Händen. Dem Wald geht es gut in Deutschland. Die nachhaltige Forstwirtschaft bewahrt ihn und seine vielen Funktionen. Der Waldbericht 2017 bestätigt es auch dieses Jahr erneut. Einen sehr berührenden Brief zu diesem Thema an Forstleute hat ein betagter Bürger in der Nähe Tübingens verfasst, er ist es wert, an dieser Stelle gelesen zu werden. Ein meisterhaft angestimmter Klagegesang auf einen einst wunderschönen Wald.

http://www.waldkritik.de/wp-content/uploads/2017/08/Christian-Dietzfelbinger-an-H.-Strittmatter-und-H.-Graf-B%C3%BClow-v.-Dennewitz.pdf

Mit den einleitenden Worten hier auf meiner Unter-Seite

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-probleme/


03. 09. 2017:

3-teilige ZDF-Terra X-Dokumentation „Unsere Wälder“, Links hier ganz unten oder direkt auf der ZDF-Webseite. Verfügbar bis 2027!

http://waldproblematik.de/videos-und-radio-sendungen/


21. 08. 2017:

Der Nationalpark-Kandidat Spessart wurde in Bayern im Juli aus der momentanen Liste der Kandidaten für einen 3. Nationalpark entfernt. Die Reaktionen darauf sind naturgemäß unterschiedlich. Die Nationalpark-Gegner feiern die in ihren Augen erfolgreich verhinderte „Enteichnung“ des Spessart, die Nationalpark-Befürworter trauern über die verpasste Gelegenheit, einen Nationalpark im Spessart auszuweisen.  Beiträge s. Schluss der Spessart-Unterseite http://waldproblematik.de/spessart/


17. 08. 2017:

Die sehr guten Vorträge der BUND-Fachtagung „Naturschutz und Forstwirtschaft im Wandel“ (Sept. 2016) findet man hier:
http://waldproblematik.de/vortraege/

bzw. direkt hier:
http://www.bund-rlp.de/startseite/publikationen/tagungsbaende/fachtagung_naturschutz_und_forstwirtschaft_im_wandel/


16. 08. 2017:

Gedanken von Karl-Friedrich Weber zu Forststatistiken: „Zahlen lügen nicht“ – Einführung und Teil 1:

http://waldproblematik.de/zahlen-statistik/


11. 08. 2017:

Herr Karl-Friedrich Weber, ehemaliger waldpolitischer Sprecher des BUND Niedersachsen, Sprecher der AG Wälder der Region Braunschweig, hat seine sommerliche Redaktionspause beendet und hat heute ein lesenswertes Editorial mit klaren Worten auf seine Facebook-Seite „Waldwahrheit“ eingestellt. …Die Forstwirtschaft hat kein klar und allgemeinverständlich definiertes Ziel. Das ist beschämend und im Grund eine Katastrophe für den Wald. …“

Zu finden hier http://waldproblematik.de/kommentare-herr-weber/

und hier http://waldproblematik.de/forstlobby/


01. 07. 2017:

Teil 3 des dreiteiligen Artikels von Mark Harthun, Naturschutzreferent und Vize-Geschäftsführer des NABU Hessen, ist nun online gestellt! Es ist eine wichtige Analyse und Entgegnung der wesentlichen Argumente der Forst&Holz-Interessengruppen gegen die Ausweisung von mehr Wäldern ohne forstliche Nutzung: „Natürliche Wälder: Unnötig, zu teuer, gefährlich, unmoralisch?“ Direkt hier:

http://www.nabu-waldeck-frankenberg.de/tl_files/fM_k0002/Bilder_Themen/Wald/Natuerliche%20Waelder%20-%20Teil%20III.pdf

bzw. auf dieser Unter-Seite:   http://waldproblematik.de/forst-und-holzmaerchen/


25. 06. 2017:

Der „Generationenvertrag“ vom „Ersten Deutschen Waldgipfel“  2001 war bislang nicht vollständig im Netz zu finden.
Nun hier: http://waldproblematik.de/vortraege/


24. 06. 2017:

Vortragsfolien von László Maráz: „Der Wald im Widerstreit der Nutzungsinteressen“ http://waldproblematik.de/vortraege/


14. 06. 2017:

Passend zum Artikel von Mark Harthun (unten) diese Pressemitteilung des WWF anlässlich des 10jährigen „Jubiläums“ der Nationalen Biodiversitätsstrategie:
http://www.wwf.de/2017/mai/die-blockade-einer-vision/

und hier das gemeinsame ausführliche Dokument der Umweltverbände:
http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/Bilanz-10-Jahre-NBS-BUND-DNR-DUH-NABU-WWF.pdf

bzw. hier auf der folgenden Unter-Seite dieser Website: http://waldproblematik.de/nationale-biodiversitaetsstrategie/

„Anlässlich des Jubiläums loben die Umweltverbände BUND, Deutsche Umwelthilfe (DUH), NABU, WWF und der Dachverband DNR die Strategie als ambitionierte und visionäre Zielvorgabe, warnen jedoch eindringlich vor einem Scheitern bei der Umsetzung. Eines der größten Probleme stellt demnach die Blockade der Anstrengungen des Bundesumweltministeriums durch andere Ressorts der Bundesregierung dar. Aber auch auf Ebene einzelner Bundesländer und Kommunen würde die nationale Strategie durch massives Störfeuer immer wieder konterkariert.


14. 06. 2017:

Wie stark und trickreich der Widerstand der Forst&Holz-Interessengruppen gegen eine sinnvolle Umsetzung der Nationalen Biodiversitätsstrategie im Wald ist, zeigt der Artikel „Wilde Wälder in Hessen – Fortschritte und Handlungsbedarf“ von Mark Harthun, NABU Hessen.: „ Diese wurden vielfach nur dann gemeldet, wenn sie weitgehend abgeerntet waren. … So besteht eine neue, von HessenForst [als zukünftiges Wildniswaldgebiet ohne forstliche Nutzung] ausgewählte Kernfläche im Reinhardswald (etwa 200 ha) zum überwiegenden Teil aus 20- bis 60-jährigen Beständen mit einzelnen verbliebenen alten Bäumen.
http://waldproblematik.de/nationale-biodiversitaetsstrategie/

bzw direkt hier (Teil 1) :
http://www.nabu-waldeck-frankenberg.de/tl_files/fM_k0002/Bilder_Themen/Wald/Wilde%20Waelder%20in%20Hessen%20-%20Fortschritte%20und%20Handlungsbedarf.pdf

und hier (Teil 2) :
http://www.nabu-waldeck-frankenberg.de/tl_files/fM_k0002/Bilder_Themen/Wald/Teilzeiturwald%20oder%20Ewigkeitsprojekte.pdf


05. 05. 2017:

Nicht an allem ist der Klimawandel schuld. Auch die hohe Stickstoffbelastung in der Luft und im Boden ist für den Wald ein großes Problem: „Die unbeabsichtigte Stickstoffdüngung aus der Luft kann durchaus zu einer Steigerung des Baumwachstums führen. (…) es werden weniger feste, die Pflanzen stützende Substanzen produziert …. so dass die Kronen bei Sturm leichter abbrechen (Windbruch). Mit Stickstoff überversorgte Bäume produzieren weichere Nadeln und Blätter. Diese sind anfälliger gegenüber Austrocknung und Frost, sie schmecken Schadinsekten besser und können Infektionen durch Bakterien und Pilze weniger entgegensetzen.“ (s. S.15 des PDF) s. unter „ST“ – „Stickstoff“

http://waldproblematik.de/hier-finden-sich-links-zu-verschiedenen-aspekten-der-wald-problematik/

oder direkt hier
http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4058.pdf


Karl-Friedrich Weber: Kommentar und Zusammenfassung der Kernthesen des Buchs „Arrival of the Fittest – Wie das Neue in die Welt kommt“ von Andreas Wagner
http://waldproblematik.de/argumentations-fundamente/


30.04.2017:

Interessante 3SAT-Sendung über den Wald: „scobel: Patient Wald“ mit u.a. Beiträgen von Knut Sturm und Norbert Panek – hier der Link zur Mediathek
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=66270

19.04.2017:

Kommentare von Karl-Friedrich Weber zum Thema Possen und Transparenz in den Landesforstunternehmen http://waldproblematik.de/forstlobby/

18.04.2017:

Am 16.03.2017 fand im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags eine Expertenanhörung zum geplanten 3. Nationalpark statt. Entgegen der Auskunft einer Mitarbeiterin vor Ort („Sie brauchen sich keine Notizen zu machen, es wird alles Wort für Wort protokolliert, und da es eine öffentliche Sitzung ist, sind die Protokolle dann auch öffentlich“) sind die Wortmeldungen der Experten nun doch nicht öffentlich. Die schriftlichen Stellungnahmen der Experten zum Glück jedoch schon. Nicht zuletzt die Aussagen zum Thema Buche – Eiche sind sehr interessant. Direkt hier
http://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/umwelt-natur-und-klima/dritter-nationalpark-fuer-bayern-das-sagen-die-expertinnen

bzw auf der Spessart-Unterseite
http://waldproblematik.de/spessart/

15.04.2017:

Karl-Friedrich Weber: Eine alte Buche im Elm mit ihren Stockausschlägen http://waldproblematik.de/heimische-baumarten/

29.03.2017:

Lesenswerter Artikel zu Biodiversität, allgemein und bezogen auf den Spessart:

„Bis in die 1980er Jahre verstand man unter der biologischen Vielfalt (biological diversity) ausschließlich die Vielfalt der Arten. Der Begriff Biodiversität ist weiter gespannt und umfasst die Vielfalt des Lebendigen auf der Ebene der Vielfalt der Arten, deren Genpools und der Ökosysteme. (…)  Arten sind Fortpflanzungsgemeinschaften, deren Individuen sich genetisch unterscheiden. Die Gesamtheit der Genvarianten einer Art bezeichnet man als deren Genpool. Je größer ihre genetische Vielfalt, umso besser ist eine Art gegenüber Umweltveränderungen und Krankheitserreger gewappnet.

Direkt hier bzw. in den Unter-Seiten „Nationale Biodiversitätsstrategie“ und „Spessart“
http://www.freunde-des-spessarts.de/app/download/5076743/Die+Roten+Listen+werden+immer+l%C3%A4nger+_R.+Malkmus.pdf

19.03.2017:

Dr. Georg Sperber hat auf 9 Seiten die Einschläge von Anfang diesen Jahres in der Waldabteilung „Köhler“ des Forstbetriebs Ebrach dokumentiert und erläutert – er fand allzu viele Verstöße gegen das eigene Naturschutzkonzept des Forstbetriebs mit dem Motto „Schutz trotz Nutzung“ und „sehr behutsamer Umgang mit den wertvollsten Naturwaldresten“.
http://waldproblematik.de/wp-content/uploads/2017/03/Dr-Sperber-Holzeinschlag-Anf2017-im-K%C3%B6hler-FB-Ebrach.pdf

15.03.2017:

Endlich! Der WWF hat nun das gesamte Schwerpunktthema Alte Buchenwälder Deutschlands des WWF-Magazins 1-2014 ins Netz gestellt, auch das Interview mit Dr. Georg Sperber – der Inhalt ist nach wie vor sehr aktuell:  „Ich habe mich mein gesamtes Berufsleben bemüht, möglichst nah an der Natur im Wald zu wirtschaften. Aber wenn man unsere Arbeit mit den Naturwerten von uralten und unbewirtschafteten Buchennaturwaldreservaten wie Waldhaus und Brunnstube in den Staatswäldern des Oberen Steigerwalds vergleicht, haben wir nur in der Landesliga gekickt. In diesen alten Wäldern zeigt der liebe Gott, was Champions League ist.“
http://waldproblematik.de/buchenwaelder/

09.03.2017:

Plädoyer des Landrats von Miltenberg im Spessart J. M. Scherf für eine sachliche und höfliche Diskussionskultur in der pro-contra-Nationalpark-Spessart-Diskussion
http://waldproblematik.de/diskussionskultur/

04.03.2017:

Kommentar von Karl-Friedrich Weber zu Vorgängen im FFH-Gebiet Beienroder Holz in Niedersachsen
http://waldproblematik.de/ffh-gebiete/

03.03.2017:

Gedanken von Karl-Friedrich Weber anlässlich der sog. „Ammer-Petition“ und eines Forschungsvorhabens zum Thema Phosphorverfügbarkeit in Wäldern: „Wie groß die Wissenlücken über elementare Funktionen lebendiger und abiotischer Systeme sind, wird auch seriöse Forstwissenschaft stets an den Anfang der Erörterungen stellen. “ (s. unter „F“ wie „Wissenschaftliche Forschung“)
http://waldproblematik.de/natur/

01.03.2017:

Neue Rezension des Forstwissenschaftlers Wilhelm Bode von der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) über das Buch „Deutschland, deine Buchenwälder“ von Norbert Panek

direkt hier http://www.anw-deutschland.de/media/pdf/Panek%20Buchenwald.pdf

bzw auf folgender Unter-Seite dieser Website: http://waldproblematik.de/buecher-zum-thema/

01.03.2017:

Beitrag vom 28.2. von Karl-Friedrich Weber über seine Waldbaufehler als aktiver Förster – hier zum Thema Douglasie, s. „D“ wie Douglasie
http://waldproblematik.de/heimische-baumarten/

01.03.2017:

Gemeinsame Presseinformation der Naturschutzverbände über die Possen-Petition, die über 2500 Stimmen gesammelt hat. Vielen Dank an alle Mit-Unterzeichner!
http://wildnisindeutschland.de/mehr-als-2-500-menschen-fordern-mehr-waldwildnisgebiete-in-thueringen-im-possenwald-muessen-jetzt-2-500-ha-zuegig-urwald-von-morgen-werden/

26.02.2017:

Gedanken von Karl-Friedrich Weber zum Thema Störung, Zerstörung, Wissen und Ahnung
http://waldproblematik.de/gedanken/

[ Ich poste auch immer wieder zwischendurch Inhalte von Karl-Friedrich Weber in den passenden Unter-Seiten, auch ohne es jedesmal anzukündigen ]

25.02.2017:

Kommentar „Waldwege sind kein ökologischer Glücksfall“ von Karl-Friedrich Weber

„Forstwege sind multifunktionelle Wunderwerke“ „ein ökologischer Glücksfall“ – dass dies erst 2017 „entdeckt“ wird, ist auch ein „Wunder“! Die Abteilungen für Öffentlichkeitsarbeit der Forstverwaltungen haben endlich ein neues, schlagkräftiges Argument GEGEN Kritik am Ausbau des Forstwege/Forststraßen-Netzes gefunden. s. Meldung „Waldwege sind ein ökologischer Glücksfall“ hier auf der Unter-Seite
http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-problematik/

06.02.2017:

Kommentar „Kurzzeitgedächtnis“ von Karl-Friedrich Weber zu den nachweislichen Falschaussagen in Bezug auf die Größe der Kahlschläge durch die Niedersächsischen Landesforsten in den wertvollsten und ältesten Eichen-Hainbuchen-Beständen des FFH- und Vogelschutzgebietes „Wälder zwischen Braunschweig und Wolfsburg“. Es geht um die Kritik des Niedersächsischen Heimatbundes an diesen Kahlschlägen und Kulturpraktiken in seiner jährlichen ROTEN MAPPE von 2015 und 2016. Auf der folgenden Unter-Seite auch die „Rote Mappe“ 2015, Kahlschlag-Fotos und der Link zu noch mehr Kahlschlag-Beispielen in v.a. Niedersachsen. Die „Rote Mappe“ 2016 + 2015 sowie die „Weiße Mappe“ (= Antwort d. Landesregierung) 2016 + 2015 sind dort ebenfalls verlinkt.
http://waldproblematik.de/missstaende-niedersachsen/

01.02.2017: Der „Kritische Agrarbericht 2017“ ist erschienen, und auch online! Dieses Jahr sind alle Artikel zum Wald (Kap. 7) bereits jetzt, gleich von Anfang an, online!
http://www.kritischer-agrarbericht.de/2017.368.0.html

28.01.2017: Dokumentation der Fällung von Altbuchen bei Eitzum am Elm in Niedersachsen
http://waldproblematik.de/negativ-beispiele/

13.01.2017: Neuer Kommentar von Karl-Friedrich Weber zur energetischen Nutzung von Holz
http://waldproblematik.de/energetische-holznutzung/

09.01.2017:  Artikel von Karl-Friedrich Weber über die Karl-Lange-Rückeschleppe aus dem Magazin „Starke Pferde“ Heft 79, Herbst 2016:
http://waldproblematik.de/pferde-holzruecken/

31.12.2016: Reportage des BR über Luchsverfolgungen / Luchsmorde in Thüringen und v.a. in Bayern: „Tier im Visier – Hinterhalt im Luchsrevier“, u.a. mit einem prahlenden Luchsmörder vor laufender (versteckter) Kamera, mit Falle, Schallschutz am Gewehr und Nachtzielvorrichtung!
https://www.youtube.com/watch?v=qS9lMR1gyM4

Sowie Artikel in der Sueddeutschen Zeitung zum Thema: „Dem Luchs-Wilderer auf der Spur“ vom 18.12.2016: http://www.sueddeutsche.de/bayern/bayerischer-wald-dem-luchs-wilderer-auf-der-spur-1.3299644

bzw. beides hier auf dieser Unter-Seite:
http://waldproblematik.de/wilderei-wildtiermord/

30.12.2016:  Artikel über begeisterte bayerische Forstexperten in den hierzulande noch weitgehend unbekannten hyrcanischen Buchenurwäldern des Irans (! – ja, es gibt sie, an den Hängen des Elburs-Gebirges am kaspischen Meer): „im Iran erforschen bayerische Forstexperten Wälder, wie wir sie ohne menschliche Eingriffe auch hierzulande hätten. Dabei wird ihnen erst bewusst, was wir in Bayern schon alles verloren haben. “
http://www.nordbayern.de/reise-in-die-vergangenheit-des-steigerwalds-1.5683541

bzw. hier auf der Unter-Seite über Buchenwälder, ganz unten. Dort auch noch mehr zu den Hyrcanischen Wäldern: http://waldproblematik.de/buchenwaelder/

10.12.2016: Kommentar von Karl-Friedrich Weber zur Werbepost-Papierflut
http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-problematik/

30.11.2016: Kommentar von Karl-Friedrich Weber zur Bodenzustandserhebung II
http://waldproblematik.de/bodenschaeden/

18.11.2016: Eine 50seitige Dokumentation von Michael Kunkel der Buchenaltwald-Zerstörung im Spessart durch das Fürstenhaus Löwenstein:
http://spessart-wald.de/files/6814/7790/1840/Der-Niedergang-der-Buchenwaelder-im_-Fuerstlich-Loewensteinschen-Park_20161022.pdf

bzw. hier auf dieser Unter-Seite bei: „Noch mehr über die Zerstörung der alten Buchenwälder im Spessart:“ http://waldproblematik.de/spessart/

13.11.2016: Kommentar von Karl-Friedrich Weber zu den Vortragsfolien und dem Buch von Norbert Panek: „Deutschland, deine Buchenwälder“
http://waldproblematik.de/buchenwaelder/

09.11.2016: Gemeinsame Pressemitteilung von BUND + NABU Niedersachsen mit einem Kommentar von Karl-Friedrich Weber vom 07.11.2016 wegen plötzlicher massiver Holzernte in einem als Naturwald vorgeschlagenen Hangfußwald bei Hannover: http://waldproblematik.de/missstaende-niedersachsen/

06.11.2016: Die Vortragsfolien von Norbert Panek zu seinem Buch „Deutschland, deine Buchenwälder„, darin auch der hahnebüchene Satz von Bundesforstminister Schmidt (Okt 2016): „Stilllegung bedeutet nicht Schutz der Natur, sondern Stillstand“. Direkt hier http://www.pro-nationalpark-steigerwald.de/fileadmin/steigerwald/download/Wald/DeutschlandsBuchenw%C3%A4lder_Zustand_Panek_2016.pdf

oder hier auf der Unter-Seite verlinkt
http://waldproblematik.de/buchenwaelder/

19.10.2016: Ein kurzer Gedanke von Karl-Friedrich Weber zu Schattenblättern (2. Beitrag von oben)
http://waldproblematik.de/heimische-baumarten/

18.10.2016: Ein neuer Kahlschlag in Niedersachsen, mit einem Kommentar von Karl-Friedrich Weber vom 15.10.2016 http://waldproblematik.de/kahlschlaege/

10.10.2016: Eine Rezension von Wolfgang Lübcke über Norbert Paneks neues Buch „Deutschland, deine Buchenwälder“ http://www.nabu-waldeck-frankenberg.de/index.php/buch-deutschland-deine-buchenwaelder.html

oder hier auf der Website verlinkt
http://waldproblematik.de/buecher-zum-thema/

03.10.2016: Jedes Jahr gibt es im Kritischen Agrarbericht (KAB) auch Aufsätze zum Thema Waldproblematik, die jedoch meist erst nach einiger Zeit online gestellt werden. Inzwischen kann man den diesjährigen Artikel „Wälder – nachhaltig übernutzt“ von László Maráz online lesen! Direkt hier

http://www.kritischer-agrarbericht.de/fileadmin/Daten-KAB/KAB-2016/KAB2016_Kap7_211_218_Maraz.pdf

oder hier auf der Website verlinkt

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-probleme/

12.09.2016: Norbert Paneks Entgegnung auf das „Schmerber Manifest“

http://waldproblematik.de/schmerber-manifest/

07.09.2016: Ein neuer Beitrag von Karl-Friedrich Weber über Kiefernwälder und Bewirtschaftungsfehler (unter „Kiefer“)

„(…)  Da das Prinzip der jährlichen Revierchroniken seit langem Vergangenheit ist, gibt es keinen standortbezogenen Erfahrungspool mehr, auf den junge Forstleute zurückgreifen könnten. Die Folgen sind ein Teil des aktuellen Diskurses um die Wälder Deutschlands.“

http://waldproblematik.de/heimische-baumarten/

02.09.2016: Ein paar neue Beiträge von Karl-Friedrich Weber zur Forstwirtschaft-Problematik, ab 15.08.2016

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-problematik/

28.08.2016: Noch etwas mehr über die Naturverjüngung in Eichenbeständen und dem Eichen-Waldbau, von Karl-Friedrich Weber, unter „Eiche“ und dem Datum 28.08.2016 – unter dem gestrigen Post

UND ein Beitrag über Trockenheit und Buchen (unter „Buchen“ und dem Datum 15.08.2016)

UND über ein Kommentar über die genetische Variationsbreite von Bäumen im Hinblick auf Trockenstress, ganz oben auf der Seite

UND ein Beitrag über die Wildbirne, mit Fotos, ebenfalls K-F Weber, ganz am Ende der Seite:

http://waldproblematik.de/heimische-baumarten/

27.08.2016: Neuer Post von Karl-Friedrich Weber über Naturverjüngung in Eichenbeständen und dem Eichen-Waldbau, unter „Eiche“ und dem Datum 27.08.2016:

http://waldproblematik.de/heimische-baumarten/

(die Texte zum Thema Eichen-Waldbau sollte ich mal auf eine getrennte Seite stellen – mal sehen, ob es vor 2030 klappt… 😉

31.07.2016: Die Normenkontrollklage der Naturschutzverbände BN und LBV vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof bezüglich der Aufhebung des Geschützten Landschaftsbestandteils im Nord-Steigerwald wurde Ende Juli abgewiesen, die Naturschutzverbände gehen nun in Revision vor das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

http://waldproblematik.de/steigerwald/

29.07.2016: Eine gute, ausführliche Sendung von ARTE vom 27.07.2016 zum Thema Wildtiermorde und Umweltkriminalität: „Ökodetektive: Wie bekämpft man Umweltkriminalität?“ Hier der Mediathek-Link:

http://www.arte.tv/guide/de/064455-015-A/xenius

bzw. hier auf meiner Unter-Seite:

http://waldproblematik.de/wilderei-wildtiermord/

23.07.2016: Eine interessante Dissertation aus dem Jahr 2009 von Georg Möller über das Thema „Struktur- und Substratbindung holzbewohnender Insekten, Schwerpunkt Coleoptera-Käfer“:

S. 3 f:  „… Leider erfährt das Verständnis von Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft selbst in heutiger Zeit noch eine erstaunliche Reduktion auf die Holzmenge. Das Kernprinzip „nicht mehr nutzen, als nachwächst“ hat in der Realität verheerende Auswirkungen auf die waldtypische Biodiversität.

(Unter „T“ – Totholzkäfer)

http://waldproblematik.de/hier-finden-sich-links-zu-verschiedenen-aspekten-der-wald-problematik/

bzw. direkt hier:

http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDISS_derivate_000000005851/PromotionMoeller2009.pdf

02.07.2016: DRINGEND! – Bitte um Unterschrift – Petition zur Rettung des Salzwedeler Stadtforsts, einem besonders wertvollen Feuchtwald am Grünen Band!

Hier, unten auf der Seite

http://waldproblematik.de/was-kann-man-tun/

oder direkt hier bei change.org

https://www.change.org/p/ausverkauf-des-stadtforst-b%C3%BCrgerholz-in-salzwedel-verhindern-gr%C3%BCnes-band-retten

01.07.2016: Kommentar von Karl-Friedrich Weber zu einem Artikel in proplanta.de : „Niedersächsische Landesforsten beklagen Gewinnrückgang“

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-problematik/

21.06.2016: Kommentar von Karl-Friedrich Weber zu einem Artikel in einem PR-Magazin der Niedersächsischen Landesforsten über die Begiftung von Eichenbeständen im Jahr 2013

http://waldproblematik.de/landschaften/

21.06.2016: Kleiner Kommentar von Karl-Friedrich Weber zum Thema „Selektive Wahrnehmung“ – auch im Hinblick auf den Wald (zu finden etwas weiter unten auf der hier verlinkten Seite, man muss etwas runter scrollen)

http://waldproblematik.de/argumentations-fundamente/

18.06.2016: Hinweis auf das neue Buch von Norbert Panek: „Deutschland, deine Buchenwälder“

http://waldproblematik.de/buecher-zum-thema/

Gute, ausführliche BR-Sendung „Planet Wissen“  vom 23.05.2016 über Raubtiermord und Umweltkriminalität in Deutschland: „Ökodetektive – Umweltverbrechen auf der Spur“

http://www.planet-wissen.de/video-oekodetektive—umweltverbrechen-auf-der-spur-100.html

bzw. hier auf der Unter-Webseite:

http://waldproblematik.de/wilderei-wildtiermord/

18.5.2016:  Kommentar von Karl-Friedrich Weber zum Thema Fehlerkultur (in der Forstpraxis)

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-problematik/

16.5.2016: Gute, ausführliche NDR-Sendung über Wölfe, Luchse und Bären in Deutschland, auch die illegale Beutegreifer-Verfolgung wird thematisiert:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/expeditionen_ins_tierreich/Das-Comeback-der-Raubtiere,sendung511392.html

Gutes, ausführliches Interview mit dem Wildbiologen Ulrich Wotschikowsky, der auch in der Sendung oben zu Wort kommt:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/alpha-forum/ulrich-wotschikowsky-wildbiologe-und-wolfsexperte-100.html

bzw. hier auf der Unter-Webseite:

http://waldproblematik.de/wilderei-wildtiermord/

11.5.2016: Artikel von April 2016 von Axel Hirschfeld, Komitee gegen den Vogelmord e.V.: „Greifvogelverfolgung in Deutschland – ein unterschätztes Problem“ :

http://waldproblematik.de/wilderei-wildtiermord/

bzw. direkt hier:

http://www.greifvogelverfolgung.de/sites/www.greifvogelverfolgung.de/files/artenschutzbrief_20_edgar.pdf

9.5.2016: Denkhaus Bremen zur energetischen Holznutzung und der EU-Förderpolitik:

http://denkhausbremen.de/biomasse-eu-fragt-denkhausbremen-antwortet/

bzw. hier unter „E“ wie energetische Holznutzung

http://waldproblematik.de/hier-finden-sich-links-zu-verschiedenen-aspekten-der-wald-problematik/

25.4.2016: Beitrag von Franz-Josef Adrian zur forstlichen Öffentlichkeitsarbeit am Beispiel des Huzenbacher Sees im (inzwischen) Nationalpark Schwarzwald, mit einer nach Sturmschaden völlig kahlgeräumten ehemaligen Waldfläche am Seeufer. Interessant die verlinkten Forst-PR-Handlungsanleitungen.

http://franzjosefadrian.com/facher/nationalpark-schwarzwald/meinungsmache-sturmwurf-huzenbacher-see/

Dazu ein Kommentar von Karl-Friedrich Weber [relativ weit unten auf der verlinkten Seite, unter Forst- und Holz-Interessengruppen-„Speak“]

http://waldproblematik.de/forst-und-holzmaerchen/

22.4.2016: Kommentar „Realsatire“ von Karl-Friedrich Weber vom 15.4.2016 über den Beitrag „Schützen oder Nutzen“ der BR-Sendung „Quer“ vom 7.4.2016

http://waldproblematik.de/forst-und-holz/

22.4.2016: Neue Beiträge von Karl-Friedrich Weber vom 20.4.2016 zum Thema Forstwirtschaft und Forstwesen

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-problematik/

18.4.2016: Der Text „Wesentliche Argumente der Popularklage“ [PDF-Datei] des Vereins Nationalpark Nordsteigerwald e.V. gegen die Aufhebung des Geschützten Landschaftsbestandteils im Steigerwald gewährt interessante Einblicke in das Rechts- und Machtverständnis der bayerischen Regierung:

http://waldproblematik.de/steigerwald-popularklage/

17.4.2016: Kommentar von Karl-Friedrich Weber zum Thema „ Fichten und Waldumbau„: „… Wo Fichten geworfen und zu starkem liegenden Totholz wurden, entwickelt sich in den entstandenen Löchern ein Laubwald von erstaunlicher Diversität. Nach Sandbirke und Eberesche stellt sich Stieleiche aus Naturverjüngung ein. Die Vielfalt der Habitate und Kleinstrukturen belegt, dass eine künftig naturnahe Waldentwicklung auch ohne Umbau von Nadelwäldern im Kahlschlagverfahren möglich ist.  …“ [ unter „F“ ]

http://waldproblematik.de/heimische-baumarten/

15.4.2016: Beitrag des Satire-Magazins „Quer“ vom 7.4.2016  über 2 schlimme Fälle von Waldfrevel im bayerischen Privatwald. Das 1. Beispiel, die Pähler Schlucht, steht bereits als Negativ-Beispiel Nr. 1 im Waldreport 2016 des BUND. Das 2. Beispiel sind Großkahlschläge in einstigen Vogelschutz-Buchenwäldern im Spessart im Besitz des Fürstenhauses Löwenstein – die Flächen werden nun mit Douglasien aufgeforstet.
Soviel zum Thema „Integration statt Segregation“ und „Schützen und Nutzen auf gleicher Fläche“. [ relativ in der Mitte der Seite ]

http://waldproblematik.de/videos-und-radio-sendungen/

bzw. direkt hier:

https://www.youtube.com/watch?v=1UxzUqQFEqQ

5.4.2016: Wasserhaushalt des Waldes und Klima: „…So erschafft sich das biologische System eines strukturreichen und geschlossenen Waldes ein Kleinklima, das die Vitalität (Resilizenz) gegenüber einer Klimaerwärmung erhöht.“ [unter: „W“]

http://waldproblematik.de/natur/

4.4.2016: Gedanken von Karl-Friedrich Weber zum Rieseberg, der in Teilen bereits seit 40 Jahren nicht bewirtschaftet wurde und der nun endgültig aus der forstlichen Nutzung genommen wurde: (Beitrag unten auf der Seite)

http://waldproblematik.de/naturwaldreservate-etc/

3.4.2016: Unter „N“ wie „Naturschutz“: Aktuelle Probleme des Naturschutzes im Wald“ von Georg Wilhelm und Karl-Friedrich Weber, bezogen auf Niedersachsen (vom 4.2.2015 und immer noch sehr aktuell) Anm. zu den Abkürzungen im Text: ML = Landwirtschaftsministerium (auch zuständig für Forstwirtschaft) / MU = Umweltministerium)

http://waldproblematik.de/hier-finden-sich-links-zu-verschiedenen-aspekten-der-wald-problematik/

bzw. direkt hier:

http://www.bund-helmstedt.de/pdf/NWE5undVorschriftenpaket.pdf

25.3.2016: Beitrag vom 22.3.2016 von Forstamtmann i.R. Henning Städtler: Kurzinformationen zum Kahlschlag Negenborner Weg (Niedersachsen)

http://waldproblematik.de/kahlschlaege/

23.3.2016: Ein hervorragender Einführungstext zur Waldproblematik von Karl-Friedrich Weber von 2006, kurz nach dem Beginn der Forstreformen verfasst: „Was ist los im niedersächsischen Wald?“ Er bezieht sich zwar auf Niedersachsen, doch inzwischen, 10 Jahre später, sind die thematisierten Missstände längst in allen Bundesländern an der Tagesordnung. Damals war die Vorgabe für die Landesforstgesellschaft noch die Erwirtschaftung einer „schwarzen Null“, doch schon längst handelt es sich um Millionenbeträge, die aus den Landeswäldern kommen – mit gravierenden Folgen, nicht nur für den naturschutzfachlichen Wert der Wälder.

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-probleme/

bzw. direkt hier:

http://www.bund-helmstedt.de/kommentar_1.html

19.3.2016: Link zum Artikel „Die naive Sorglosigkeit der Holzpellets-Heizer“ in „Die Welt“ vom 18.03.2016 – s. „Energetische Holznutzung“, unter „E“

http://waldproblematik.de/hier-finden-sich-links-zu-verschiedenen-aspekten-der-wald-problematik/

Kommentar von Karl-Friedrich Weber zum obigen Zeitungsartikel

http://waldproblematik.de/energetische-holznutzung/

13.3.2016: 7 Thesen von Karl-Friedrich Weber zum Thema „Bürgerwald“:

Zu allen Zeiten der Forstgeschichte gab es Forstleute, die leidenschaftlich für ein Waldentwicklungsideal auf ethischer Grundlage eingetreten sind, meistens vergebens. Die Berufung auf diese forstlichen Eliten wird heute zum Deckmantel für die immer offenere Rückkehr zur Bodenreinertragslehre des 19. Jahrhunderts.  (…) Bei dieser Entwicklung spielen die öffentliche Forstwirtschaft mit ihren weisungsgebundenen Anstalten und Einrichtungen sowie neue Wirtschaftsstrukturen wie der Cluster Forst und Holz eine zentrale und richtungsbestimmende Rolle. Die Planwirtschaften der öffentlichen Forstwirtschaft, unabhängig von der jeweiligen Betriebsform, haben an dem Auseinanderdriften von Anspruch und Wirklichkeit einen maßgeblichen Anteil.“

http://waldproblematik.de/thesen-zum-buergerwald/

2.3.2016: Diskussion über den Aufsatz „Spannungsfeld Forstwirtschaft und Naturschutz – Konflikte um eine nachhaltige Entwicklung der Biodiversität“ von Schulze/Ammer, durch die  kritischen Stellungnahmen von Wilhelm und Müller/Weisser

http://waldproblematik.de/schulzeammer-contra-muellerweisser-wilhelm/

27.2.2016: Vortrag von Karl-Friedrich Weber, „Wem gehört der Wald“, gehalten im Juni 2010 in Göttingen, mit vielen erstaunlich aktuellen Zitaten aus älterer Zeit, z.B.:

„Das Ziel ist, in möglichst kurzer Zeit, bei möglichst geringem Aufwand, möglichst viel und möglichst nutzbares Holz zu erzeugen.“ (Hartig) … „Es ist durchaus begreiflich, dass viele junge Forstleute nach Abschluss ihres Studiums in diesem Wahne befangen sind. Aber in der Forstwirtschaft ist es unbedingt erforderlich, den aus jener Lehre hervorgegangenen Druck, der zu falschen Maßnahmen verführt, von den Wirtschaftern zu nehmen und ihn von den Fesseln der Zinseszinsrechnung zu befreien.“ (Wilbrandt)

http://waldproblematik.de/wem-gehoert-der-wald/

27.2.2016: Link zu einem GEO-Artikel vom August 2012 über die Streitdiskussionen zwischen dem Sachverständigenrat für Umwelt (SRU) und einer Gruppe von Forstwissenschaft-Professoren, die die z. Zt. übliche Argumentation des Clusters Forst & Holz vertreten

http://waldproblematik.de/diskussion-sru-14-forstprofs/

20.2.2016: neuer Aufsatz von Karl-Friedrich Weber zu einer naturverträglichen Eichenwirtschaft: „Zur Bewirtschaftung der Eiche“

http://waldproblematik.de/zur-bewirtschaftung-der-eiche/

20.2.2016: Sehr schöne + gute 15minütige SWR-Reportage aus der Sendereihe „Schätze der Welt – Erbe der Menschheit“ über die Buchenaltwälder Deutschlands am Beispiel der Nationalparke Hainich und Jasmund, mit guten Erläuterungen zur Bedeutung und zum naturschutzfachlichen Wert dieser Wälder:

http://www.swr.de/schaetze-der-welt/sdw-buchenurwald/-/id=5355190/did=16739412/nid=5355190/sdpgid=1209136/1q96meq/index.html

http://waldproblematik.de/videos-und-radio-sendungen/

16.2.2016: Ein trauriges Negativ-Beispiel aus Niedersachsen mit vielen Fotos: Der Schwarzspecht-Wald „Essehöfer Berg“

http://waldproblematik.de/negativ-beispiele/

15.2.2016: neuer Kommentar von Karl-Friedrich Weber zum Thema Nutzung von Wäldern vor ihrer höchsten Wertschöpfung:

„Es bestätigt sich damit die Annahme vieler praktizierender Forstleute in den Revieren, dass die Wälder gegenwärtig weit vor ihrer höchsten Wertschöpfung genutzt werden. Dadurch entgehen der Allgemeinheit bezüglich der öffentlichen Wälder sowie der Volkswirtschaft insgesamt Wertschöpfungspotenziale in unbekannter und wahrscheinlich großer Dimension.Diese nationalökonomischen und betriebswirtschaftlichen Verluste werden nach unserer Kenntnis bisher nirgends quantifiziert. Forstwissenschaftliche Forschung, die diese Problemstellung zum Gegenstand hat, ist uns ebenfalls nicht bekannt.“

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-problematik/

12.2.2016: neue Beiträge zum Thema Wildtiermord / Naturschutzkriminalität: 1 ) In Thüringen wurde eine Luchsmutter von 5 Jungluchsen tot aufgefunden, höchstwahrscheinlich ermordet.  2 ) Die Gregor-Louisoder-Umweltstiftung ist in Sachen Kampf gegen Naturschutzkriminalität sehr engagiert. Auf der Internetseite der Stiftung findet sich  u. a. eine Tagungszusammenfassung mit den Vortragsfolien und einer Resolution zum Thema

http://waldproblematik.de/wilderei-wildtiermord/

„…Bislang ist die Brisanz und Tragweite der Naturschutzkriminalität in Deutschland der Politik nicht bewusst. …“


6.2.2016: Die Diskussion von 2012 zwischen dem Sachverständigenrat für Umwelt (SRU) und 14 Forstprofessoren, die die Argumentation der Forst- und Holz-Interessengruppen vertreten, hier zum Thema „(nicht-)Notwendigkeit von Waldumbau aufgrund des Klimawandels“ – ein Thema, das z. Zt. gerade sehr aktuell ist, da viele forstliche Eingriffe auch in alte Laubwälder mit der Notwendigkeit von Waldumbau zur Schaffung klimaresistenter Mischwälder gerechtfertigt werden. Sogar in den weltnaturerberwürdigen Buchenwäldern des Steigerwalds ist dies geplant!

http://waldproblematik.de/diskussion-sru-14-forstprofs/

3.2.2016: Zum Thema energetische Nutzung von Holz in großem Maßstab und die katastrophalen Folgen für die Wälder ein Artikel aus dem Magazin „Spektrum der Wissenschaft“: „Wie Holzpellets die Wälder ruinieren“: (auf der Seite unter „E“ – Energetische Holznutzung)

http://waldproblematik.de/hier-finden-sich-links-zu-verschiedenen-aspekten-der-wald-problematik/

1.2.2016: Vorstellung der Karl-Lange-Rückeschleppe – einem Durchbruch in der Pferde-Holzrücketechnik

http://waldproblematik.de/pferde-holzruecken/

31.1.2016:  Am 29.1. hat der BUND seinen zweiten Waldreport vorgelegt, s. Linkliste unter „N“: Naturschutz im Wald / Wald-Naturschutz

http://waldproblematik.de/hier-finden-sich-links-zu-verschiedenen-aspekten-der-wald-problematik/

28.1.2016: Neuer Kommentar von Karl-Friedrich Weber zum Thema Verstöße gegen das EU-Naturschutzrecht

http://waldproblematik.de/naturschutz/

27.1.2016: Link zu einem Artikel über „Abflussbildung und Bodenerosion auf Forstwegen“ in der neuen Ausgabe der „Geographischen Rundschau“

http://waldproblematik.de/bodenschaeden-2/

26.1.2016: Neuer Kommentar von Karl-Friedrich Weber zum Thema dramatischer Artenschwund in heimischen Ökosystemen – trotz einiger Erfolge. Thema auch: Interessengruppen dienende Forschungsvorhaben

http://waldproblematik.de/forst-und-holz/

8.1.2016: Neuer Kommentar zum Thema Umsetzung der FFH-Richtlinie von Karl-Friedrich Weber:  Die Umsetzung der FFH-Richtlinie von 1992, beschlossen von allen Mitgliedstaaten der europäischen Gemeinschaft, um die biologische Vielfalt in Europa zu erhalten oder wieder herzustellen, ist auch nach 25 Jahren noch nicht ansatzweise rechtlich umgesetzt, geschweige denn insgesamt wirksam geworden. Die längst überfälligen Schutzverordnungen werden durch Funktionäre erbittert bekämpft, die vorgeben, im Interesse der Grundeigentümer zu handeln.

http://waldproblematik.de/ffh-gebiete/

1.12.2015: Artikel über den entdeckten illegalen Abschuss in einem einzigen Feld von 37 (!) Rohrweihen in Österreich

http://waldproblematik.de/wilderei-wildtiermord/

Am 29.11.2015 von Karl-Friedrich Weber gepostet auf seiner Facebook-Seite „Waldwahrheit“, nun mit mehr Fotos auch hier: Misstände in den niedersächsischen Landeswäldern“ – Gegenüberstellung der in der „Roten Mappe“ geäußerten Kritik, der Antwort seitens des Landes, und der Gegendarstellung / den Gegenbeweisen seitens der Naturschützer

http://waldproblematik.de/missstaende-niedersachsen/

19.11.2015: Auf meiner Unter-Seite „Wilderei-Wildtiermord“ habe ich nun die Recherche-Sendung über Wilderei = illegalen Wildtierfang in Deutschland samt Infos zur Sendung gepostet: „Die Tierdiebe“ (ARD, 3.8.2015)

http://waldproblematik.de/wilderei-wildtiermord/

15.+ 16.11.2015: Neue Posts von Karl-Friedrich Weber zur deutschen Forstgeschichte 1933 – 45

http://waldproblematik.de/forstgeschichte-1933-45/

13.11.2015: 2 Videos mit ausführlichen Interviews mit Peter Wohlleben über das Thema seines neuen Buchs – einmal Phoenix, einmal SWR4

http://waldproblematik.de/videos-und-radio-sendungen/

09.11.2015: Neuer Post von Karl-Friedrich Weber zum Thema Forstwirtschaft: „Ein ganz gewöhnlicher Fall in Niedersachsens Landeswäldern“

http://waldproblematik.de/forstwirtschaft-problematik/

31.10.2015: Neue Seite zum Thema mangelhafter Schutz von Waldschutzgebieten / FFH-Gebieten im Wald eingerichtet. Als erster Post die neue gemeinsame Presseerklärung der drei Naturschutzverbände Greenpeace, BUND und NABU zum Thema vom 27.10.2015

http://waldproblematik.de/ffh-gebiete-2/

23.10.2015: Au weh, wie konnte das blos passieren? Völlig vergessen – bislang fehlte in dem Menü-Punkt „Weitere Webseiten“ der Hinweis auf eine sehr wichtige Informations-Fundgrube: Karl-Friedrich Webers Facebook-Seite „Waldwahrheit“

https://www.facebook.com/Waldwahrheit?fref=ts

20.10.2015:

Ein bislang unveröffentlichter Leserbrief von Forstoberrat i.R. Hartmut Strunz zum Thema „Forststraßen und Rückegassen am Schareben-Berg im Bayerischen Wald“ vom Sept. 2015

http://waldproblematik.de/bodenschaeden-2/

Eine Diskussion zwischen Norbert Panek und vier Vertretern der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in diesem Frühjahr, sowie zwischen Norbert Panek und zwei Förstern des Steigerwalds

http://waldproblematik.de/n-panek/

Noch mehr (ältere) neue Posts findet man hier:

http://waldproblematik.de/neue-posts/



ANMERKUNG: Diese gesamte Website befindet sich gerade im Aufbau! Daher sind momentan noch nicht so viele Inhalte vorhanden. Habe einige Texte auf meiner Textsammlung-Liste, doch möchte ich die Links jeweils neu überprüfen, bevor ich sie hier poste, denn immer wieder verschwinden Texte aus dem Netz.

PS: Ich habe das Netz zwar etwas nach Texten zum Thema durchforstet, habe aber sicher sehr viele interessante Texte noch gar nicht entdeckt. Freue mich über Hinweise und Vorschläge! Auch über Mitteilungen, wenn ein Link nicht mehr funktioniert.

Für Kontakt bitte Email an:
mail@waldproblematik.de

Vielen Dank!


Herzlichen Dank an Herrn Dr. Andreas Luther von www.waldkritik.de für die technische Einrichtung dieser Seite und für seine wertvolle Unterstützung bei der Handhabung von Word Press – ohne seine fachkundige Hilfe gäbe es diese Seite nicht, gäbe es auch den so gelungenen „Titelbanner“  nicht!

Ein "Lotse" durch den Info-Dschungel zur Wald-Problematik in Deutschland