Steigerwald

Was ist das für ein Streit mit dem Steigerwald? Worum geht es da?

Es ist ein schon jahrelang währender Dauerstreit zwischen Naturschutzverbänden und den Bayerischen Staatsforsten, die die bayerische Staatsregierung hinter sich haben – die Naturschützer wünschen sich schon seit Jahren einen Buchen-Nationalpark, die Forst- und Holz-Interessengruppen und die bayerische Regierung sowie CSU, Freie Wähler und FDP sind absolut dagegen, „Schützen und Nutzen auf gleicher Fläche“ sei problemlos möglich, ein Nationalpark somit überflüssig. Und die Nationale Biodiversitätsstrategie interessiert Bayern nicht. (s. Punkt „Nationale Biodiversitätsstrategie“ unter „Links nach Themen“ dieser Website, und da:  Bayerns Standpunkt)


Hier ein guter Überblick-Artikel über die Nationalpark-Forderung der Naturschützer: „Das Naturerbe erhalten! Die Forderung nach mehr Waldschutzgebieten und der Streit um den Nationalpark Steigerwald“, von Hubert Weiger und Ralf Straußberger:

http://www.kritischer-agrarbericht.de/fileadmin/Daten-KAB/KAB-2012/Weiger_Straussberger.pdf

Hier ein guter Übersichts-„Zeitstrahl“ des BR (12.04.2016):

http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/frankenschau-aktuell/steigerwald-nationalpark-streit-chronologie-100.html


Was für ein Wald ist der Steigerwald eigentlich? Was ist daran so besonders? Alle Infos sehr gut lesbar mit vielen schönen Fotos in diesem Buch:

Frankens Naturerbe – Buchenwälder im Steigerwald“ von Dr. Georg Sperber mit Fotos von Thomas Stephan u.a. (Mediengruppe Oberfranken, 2008 )

Auch wenn das Buch bereits 2008 erschienen ist, ist es noch absolut zutreffend und aktuell! Leider hat anscheinend keiner der Gegner eines Nationalparks Nordsteigerwald dieses Buch je in der Hand gehabt, geschweige denn gelesen.


Seit im Frühjahr 2014 der Landrat von Bamberg 775 Hektar des Steigerwald als „Geschützten Landschaftsbestandteil“ (GLB) ausgewiesen hat, ist das Thema in den Medien viel präsenter:

So fing  (im Frühjahr 2014) alles an:

Die Ausweisung des Geschützten Landschaftsbestandteils (GLB) im Nord-Steigerwald

http://www.sueddeutsche.de/bayern/naturschutzgebiet-in-franken-ex-landrat-trickst-staatsregierung-aus-1.1956782

Das folgte darauf: Die bayerische Staatsregierung wollte den GLB unbedingt wieder annullieren:

http://www.pro-nationalpark-steigerwald.de/fileadmin/steigerwald/download/Presse/Presse_2014/SZ_23.05.14_Steigerwald.pdf

http://www.sueddeutsche.de/bayern/steigerwald-verfluchte-buchen-1.2495461

Dazu wurde im Frühjahr 2015 eigens das bayerische Naturschutzgesetz geändert! Die sogenannte „Lex Steigerwald“:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/gesetz-gegen-naturschutzgebiet-csu-politiker-planen-lex-steigerwald-1.2335474

http://www.sueddeutsche.de/bayern/streit-ueber-naturschutz-im-steigerwald-der-staat-klagt-gegen-sich-selbst-1.2395435

http://www.sueddeutsche.de/bayern/geaendertes-naturschutzgesetz-landtag-verabschiedet-lex-steigerwald-1.2411788

Doch es war gar nicht so leicht, den GLB wieder zu annullieren (SZ, 04.08.2015):

http://www.sueddeutsche.de/bayern/naturschutz-im-steigerwald-scharf-in-der-zwickmuehle-1.2594798

Trotzdem wurde die Annullierung schnell angegangen (z.B. Main Post .08.2015):

http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Naturschutz-Naturschutzgebiete-Naturschutzgesetze-Naturschuetzer-Oberfranken-Umweltministerien-Verordnungen;art769,8867413

http://www.sueddeutsche.de/bayern/oberfranken-regierung-hebt-schutzgebiet-im-steigerwald-auf-1.2605840

Und nach nur einer Arbeitswoche wurde die Annullierung bereits erledigt – eine für Behörden nie dagewesene, aber auch höchst verdächtige „Überschall“-Geschwindigkeit:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/schutzgebiet-im-steigerwald-schluss-aus-basta-1.2606851

Die Naturschutzverbände haben daraufhin Klage erhoben, hier die Pressemitteilungen von Bund Naturschutz (BN = BUND Bayern), LBV (= NABU Bayern) und WWF:

http://www.lbv.de/fileadmin/www.lbv.de/Ueber_den_LBV/Presse_und_Publikationen/Pressemitteilungen_2015/A-53-15_LBV_kritisiert_Aufhebung_Schutzgebiet_Steigerwald_scharf.pdf

http://www.bund-naturschutz.de/uploads/tx_news/PM-070-15-BN_KLage_gegen_Schutzgebietsaufhebung_W_02.pdf

http://www.wwf.de/2015/august/bayern-pluendert-oekologische-schatzkammer/

http://www.sueddeutsche.de/bayern/wachsende-empoerung-farce-und-ungereimtheiten-1.2620578

Hier die Pressemitteilung zur Klageerhebung durch den BN:

http://www.bund-naturschutz.de/presse-aktuelles/pressemitteilungen/artikel/steigerwald-bn-und-lbv-klagen-fuer-den-schutz-der-buchenwaelder.html?no_cache=1&cHash=7cbc86251a5537e2dad3dfded5bd3cf1

Zumindest bis Ende 2015 war nun trotz Annullierung des Schutzgebiets der Holzeinschlag (noch) nicht erlaubt: (Gemeinsame Presseerklärung des BN und des LBV)

http://www.bund-naturschutz.de/uploads/tx_news/PM-076-15-Erster_Erfolg_f%C3%BCr_Waldschutzgebiet_W.pdf

Bis Anfang Juli 2016 hatte das Verwaltungsgericht noch nicht über die Zulassung dieser „Normenkontrollklage“ entschieden.

http://www.pro-nationalpark-steigerwald.de/fileadmin/steigerwald/download/Presse/Presse_2016/La%CC%88sst_VGH_die_Klage_gegen_die_Schutzgebietsaufhebung_zu_Vollmann_MP_260416.pdf

Ende Juli kam es bei der gemeinsamen „Normenkontrollklage“ der Naturschutzverbände BN und LBV vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) zur Verhandlung und zu einem sehr schnellen Urteil, das Gericht folgt der Argumentation des bayerischen Staats und sieht die Aufhebung des Schutzgebiets aufgrund einer mangelnden optischen Abgrenzbarkeit als rechtmäßig an. Die genaue Urteilsbegründung des Gerichts liegt Ende Juli noch nicht vor. Die Naturschutzverbände gehen nun in Revision vor das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

https://www.bund-naturschutz.de/presse-aktuelles/pressemitteilungen/artikel/kampf-um-ebracher-schutzgebiet-geht-in-neue-runde.html?no_cache=1&cHash=df62e35c1eb43a3dab92932cda8333a7

und z.B. folgender Artikel aus der Süddeutschen Zeitung:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/naturschutz-waldschutzgebiet-im-steigerwald-naturschuetzer-verlieren-vor-gericht-1.3099814

Inzwischen hat im April 2016 auch der der pro-Nationalpark-Verein „Verein Nationalpark Nordsteigerwald“ Klage erhoben: Infos zur Popularklage beim Bayerischen Verfassungsgericht hier:

http://waldproblematik.de/steigerwald-popularklage/


Hier ein Kommentar von Norbert Panek vom 22.06.2015:

Der Papst und der Steigerwald

http://wald-kaputt.de/wald-kaputt-aktuelles.html


Am 19. 10. 2016 hat Dr. Liebhard Löffler, Kreisrat und Vize-Kreisvorsitzender der FDP Bamberg, einen Pro und Contra Nationalpark Steigerwald Diskussionsabend moderiert. Sein einführender „Impulsvortrag“ ist sehr lesenswert, daher hier verlinkt. Am Ende des Abends schloss er mit folgenden Worten: „Ich habe einen Traum. In diesem Traum sehe ich – eingebettet inmitten eines großen Trittstein-Gebietes – den Nationalpark Steigerwald. Beides in friedvollem Nebeneinander. Das eine ergänzt das andere. Wir wissen, Träume können wahr werden. Lassen Sie uns gemeinsam an diesem Ziel arbeiten. Zum Wohle des ganzen Steigerwalds und all‘ seiner Bewohner. Zum Schluss erlauben Sie mir einen ganz persönlichen Wunsch: Dieser Traum möge in Erfüllung gehen, möglichst bald. Ich werde gegen Ende dieses Jahres 66. Zur Eröffnung des Nationalparks wird es Grund zum Feiern geben. Da möchte ich gerne dabei sein.“

http://www.pro-nationalpark-steigerwald.de/fileadmin/steigerwald/download/Gemischtes/Impulsreferat_L%C3%B6ffler_FDP_Ebrach_16.10.19.pdf


Im Sommer 2016 verkündet der bayerische Ministerpräsident Seehofer zur Überraschung aller, dass Bayern einen 3. Nationalpark ausweisen wird. Es soll ein geeignetes Gebiet gesucht werden. Ausdrücklich ausgenommen ist per Kabinettsbeschluss jedoch der Steigerwald, da vor Ort die Widerstände zu groß seien. Die Empörung unter den Befürwortern eines Nationalpark Steigerwald, insbesondere den Befürwortern in der Region, ist entsprechend groß, zumal die naturschutzfachliche Eignung des  Steigerwald als Nationalpark-Kandidat außer Frage steht, und eine neue Meinungsumfrage in der Region gezeigt hat, dass eine Mehrheit der Bevölkerung in der Region einen Nationalpark Steigerwald möchte.


Fernseh-Kurzreportagen zum Thema:

Neuer Streit um Naturschutzgebiet

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/steigerwald-schutzgebiet-naturschutz-100.html

Mehr dazu:

http://www.ardmediathek.de/tv/UNKRAUT/Steigerwald-Krimi/Bayerisches-Fernsehen/Video?documentId=29657874&bcastId=14913036&mpage=page.moreclips

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/unkraut/themen-nach-rubriken/energie-umwelt/steigerwald-nationalpark-verein-100.html


Die Anti-Nationalpark-Seite ist der Ansicht, dass 1) Waldtrittsteine, also kleine „Altholzinseln“ im Wirtschaftswald für den Naturschutz völlig ausreichend seien, und ein Großschutzgebiet = Nationalpark (natürlich ebenso ein weitaus kleinerer „Geschützter Landschaftsbestandteil“) daher komplett überflüssig sei. Franz-Josef Adrian hat detailliert und fundiert analysiert,  ob dieses „Trittstein-Konzept“ hält, was sein Haupt-Verfechter verspricht – leider: NEIN.

http://franzjosefadrian.com/facher/nationalpark-steigerwald/kritik-am-trittsteinkonzept/

und dass 2) das Konzept „Schutz trotz Nutzung“ die Natur völlig ausreichend in vorbildlicher Weise schützt. Der ehemalige Leiter des Forstamts Ebrach, Dr. Georg Sperber hat hier die jüngsten Einschläge in der Waldabteilung „Köhler“ dokumentiert und zeigt, wie die traurige Realität aussieht.

http://waldproblematik.de/missstaende-bayern/


Beliebig viele Informationen und Inhalte zum Thema findet man unter www.pro-nationalpark-steigerwald.de

und unter http://www.verein-nationalpark-nordsteigerwald.de


Hier noch ein sehr guter Artikel über die Vogelwelt in den deutschen Buchenwäldern am Beispiel Steigerwald: „Die Vogelwelt im Nordsteigerwald“ von Dr. Georg Sperber, dem ehemaligen Forstdirektor des Forstbetriebs Ebrach im Steigerwald

http://www.schattenblick.de/infopool/umwelt/artensch/uarvo626.html

Ein "Lotse" durch den Info-Dschungel zur Wald-Problematik in Deutschland